Mid90s
© A24

Mid90s

Drama / 2019 / 84m / FSK 12
Regie: Jonah Hill
Darsteller: Sunny Suljic, Lucas Hedges, Na-kel Smith, Katherine Waterston, Olan Prenatt, Gio Galicia, Ryder McLaughlin

In letzter Zeit haben Jung-Darsteller immer öfter gezeigt, dass sie durchaus mit den Erwachsenen mithalten können und auch die Darsteller in Mid90s sind hier keine Ausnahme. Sie sind toll gecastet und man nimmt ihnen ihre Rollen durchweg ab.

 

Am ehesten sticht tatsächlich Katherine Waterston heraus, gar nicht auf Grund ihrer schauspielerischen Leistung, aber sie, bzw. natürlich die Rolle die sie verkörpert steht in so großem Widerspruch mit den restlichen Charakteren. Auch wenn erklärt wird, das sie früher mal anders war, scheint sie jetzt eine ganz normale Mutter zu sein und wirkt im Vergleich mit den Skatern übermäßig ‘sauber’.

 

Mid90s hat keine richtige Story, aber es braucht auch keine. Es zeigt einen Ausschnitt im Leben der jungen Charaktere, und lebt vor allem von seiner Atmosphäre, die nicht immer leicht und fröhlich ist, einen aber auch nie komplett runterzieht.

 

Es fühlt sich dabei nicht wirklich wie ein Drama an, auch wenn man in manchen Szenen darauf wartet, dass jetzt die Tragödie beginnt. Es ist auch keine Komödie, auch wenn man in manchen Szenen herzhaft lacht. Es ist irgendwas dazwischen, ein leicht verdaulicher Film, der einem zu jedem Schatten auch die Sonnenseite aufzeigt.

 

Positiv zu erwähnen ist auch, dass hier nicht die 90er Charts hoch und runter gedudelt werden, wie es in vielen anderen Filmen der Fall ist.

 

Was mich dagegen gestört hat, ist dass der Film relativ abrupt

7 / 10
Von Lennart
9. März 2019

Andere Filme:

Teaser-Image
© Zoetrope

Apocalypse Now: Final Cut

Drama / 2019 / 183m / FSK 16
Für alle, denen Redux 19 Minuten zu lang ist. Trailer Review lesen >>
Teaser-Image
© Netflix

Unicorn Store

Coming of Age / 2019 / 92m / FSK 6
War doch nicht das letzte Einhorn Trailer Review lesen >>